Gerichtsverfahren

Anordnung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Gerichtsverhandlungen

Die Anordnung eines Richters, dass alle Beteiligten einer Gerichtsverhandlung einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen, ist rechtmäßig. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist lediglich als geringfügige Belästigung bzw. als Lästigkeit anzusehen.

 

LG Frankfurt a.M. vom 05.11.2020, Az. 2-03 T 4/20


Zurück