Vertragsrecht

Software-Update

Ein Käufer, der Ende 2017 ein ursprünglich von der sogenannten Abgasaffäre betroffenes Fahrzeug, das zum Zeitpunkt des Kaufs bereits ein Software-Update erhalten hatte, erworben hat, kann keine Schadensersatzansprüche gegen den Hersteller geltend machen. Die öffentliche Berichterstattung über diese Thematik konnte kaum an dem Käufer vorbeigegangen sein.

LG Osnabrück vom 30.01.2019, Az. 2 O 2190/18

 

 

 

 


Zurück